Start

Neues

Über uns

Termine

Projekte

Literatur

Bildergalerie

Pressespiegel

Publikationen

Kontakt

Links




Oschatzer Geschichte(n)

Der morgendliche Blick auf die Anzeige der Personenwaage und am Nachmittag noch die genaue Menge Mehl für den Pflaumenkuchen abwiegen: Das sind heutzutage bequeme Selbstverständlichkeiten, an denen ein Oschatzer einen gehörigen Anteil hat. Ernst Friedrich Pfitzer, der am 7. Oktober 1819 geboren wurde, ist einer der Mitbegründer des industriellen Waagenbaus in Deutschland. Anlässlich seines 200. Geburtstages gibt der Oschatzer Geschichts- und Heimatverein ihm zu Ehren ein Heft mit dem Titel „Auf den Spuren berühmter Oschatzer Persönlich- keiten: Ernst Friedrich Pfitzer – Mitbegründer des industriellen Waagenbaus in Deutschland“ heraus. Autoren sind Dana Bach und Dr. Manfred Schollmeyer. Das Heft ist das 13. in der Reihe „Auf den Spuren Oschatzer Persönlichkeiten“ und wird im Rahmen des Waagenbauertreffens am Freitag, dem 25. Oktober, ab 18 Uhr öffentlich im Thomas- Müntzer-Haus vorgestellt (Einlass: 17.30 Uhr). „Besonders freuen wir uns, dass an diesem Abend mit Reinhard Leopold Bruck aus Bonn und Siegfried Ewert aus Dresden auch direkte Nachfahren von Ernst Friedrich Pfitzer da sein werden, die am Entstehen der Publikation mit geholfen haben“, informiert die Vorsitzende des Oschatzer Geschichts- und Heimat- vereins, Dana Bach.

 


Im nächsten Jahr steht dann bereits das nächste Waagenbau-Jubiläum in Oschatz auf der Tagesordnung, dann werden in der Döllnitzstadt seit 175 Jahren Waagen gebaut. Am 26. April 1845 gab Pfitzer die Gründung seiner Firma „Ernst Friedrich Pfitzer – Zeugschmiede“ bekannt.
Das Heft kann nach der Vorstellung am 25. Oktober im Müntzer-Haus oder später in der Oschatz-Info, im Museum und der Buchhandlung Roscher für zehn Euro gekauft werden. Der Eintritt für die Veranstaltung im Müntzer-Haus kostet vier Euro, für Mitglieder des Oschatzer Geschichts- und Heimatvereins ist der Eintritt frei.
 


Impressum

Datenschutz